Geschichte

Im Jahre 1894 gründete der 24jährige Uhrmachermeister Ignatz Bleckmann ein Uhrenfachgeschäft mit Werkstatt am Kirchplatz in Werne. Bereits 1904 konnte er ein vergrößertes Geschäft am heutigen Standort, in der Steinstraße 16, eröffnen. Ignatz Bleckmann erfolgreiches Schaffen fand 1910 – erst 40jährig – nach schwerer Krankheit ein Ende.
Mit eiserner Energie und Umsicht sicherte seine Frau Gertrud das Geschäft in den schweren Zeiten zwischen zwei Weltkriegen. Als sie 1954 verstarb, hinterließ sie ein expandierendes Geschäft welches von ihrem 1905 geborenen Sohn Constanz fortgeführt wurde.
Constanz Bleckmann absolvierte in den 20er und 30er Jahren eine erstklassige Ausbildung bei anerkannten Uhrmachern im In- und Ausland. Zusammen mit seiner Ehefrau Josefine (1920-1984) veränderten sie das Geschäft und passten sich den Erfordernissen der neuen Zeit an. 1984 übernahm ihre Tochter Monika Bleckmann den Familienbetrieb in 3. Generation. Constanz Bleckmann verstarb im September 1991.
1996 übergab Monika Bleckmann das Geschäft in die treuen Hände von Paul Budde, der bereits 1954 seine Uhrmacherlehre unter Constanz Bleckmann absolvierte und von jeher eng mit der Familie Bleckmann verbunden war. Während seiner Gesellenjahre lernte er hier auch seine Frau Angelika kennen, die 1971 ihre Ausbildung bei Bleckmann begann.
Noch heute führen Paul und Angelika Budde gemeinsam mit ihrem Sohn Peter (Uhrmachermeister seit 1999) das Juweliergeschäft ganz im Sinne des Firmengründers.
Mit Stolz und Traditionsbewusstsein führt Juwelier Bleckmann die älteste hauseigene Meisterwerkstatt für feine Uhren und Juwelen der Stadt Werne.